Der Schmerz der Trauer als Spirale

Der Schmerz der Trauer als Spirale

„und immer wieder holt der Schmerz mich ein“
So mancher Trauernde stellt sich resignierend die Frage:“ Beweg ich mich denn nicht nur im Kreis?“
In diesem Zweifel wird eine Erfahrung von Trauer deutlich beschrieben: alle Gefühle wiederholen sich, immer wieder muss man sie neu durchstehen. Mit der Zeit- und daran erweist es sich dass in diesem Prozess das Bild der Spirale ein treffenderes ist als das des Kreises – weiss man dass diese schweren Phasen wie Wehen vorübergehen, dass auch Phasen relativen Wohlbefindens sich wieder Raum verschaffen.“
aus dem Buch von
Monika Müller „Der Weg der Trauer“

Ich beschreibe die Trauer in dieser Phase als Wellenbewegung, so wie die Wehen ja auch in Wellen kommen. Hier liegt die Basis für das Kommen und Gehen. Von allem. So schwer der Schmerz zu ertragen ist, wird es eine Phase des Entspannens geben. Dieses tiefe Vertrauen, dass wir immer immer getragen und gehalten sind, auch in unserem grössten Schmerz, in unserer größten Hilflosigkeit und Ohnmacht,in unserer größten Angst, dieses Vertrauen zu geben und den Klienten mit meiner Präsenz zu erinnern, das ist für mich persönlich mit das größte Glück in meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!.